Neuigkeiten

Logo Death Cafe Hamburg

Death Café #4
Earth, Wind or Fire – braucht Gedenken einen festen Ort?

Hierüber oder über Ihre weiteren Erfahrungen und Ideen möchten wir uns bei unserem vierten Hamburger Death Café am 14. September von 19 bis 21 Uhr im Ausklang – Begegnung am Fleet unterhalten:

„Mein Mann? Der kommt in die Sanduhr. Dann hat er was zu tun und ist in meiner Nähe, wenn ich in der Küche bin“, erzählte eine Trauernde, zufrieden über ihre Lösung. Der Witwer mit dem eigenen Garten würde die Urne seiner Frau gern unter ihrem Lieblingsapfelbaum vergraben – wenn er dürfte. Und die Nachbarin, die die Nordsee liebt, wird an jedem Strand entsetzlich traurig, seit die Familie ihren Mann in der See bestattet hat. Wie gern haben sie dem Segler seinen Wunsch erfüllt. Doch nun?

So verschieden wie die Beziehungen sind die Bedürfnisse der Menschen, einen Ort zu haben, an dem sie sich an ihre Toten erinnern – ob nun ein Grab oder das Wasser der Binnenalster, ob nun die Nordseebrise oder der Diamant – oder die besondere Sanduhr. Welche Art von Ort brauchen Sie, um gut trauern zu können? Hierüber oder über Ihre weiteren Erfahrungen und Ideen möchten wir uns unterhalten. Denn darum geht es uns:  in einem geschützten Rahmen miteinander ins Gespräch zu kommen und sich über den Tod und alles Menschliche auszutauschen.

Wie bisher ist die Teilnahme am Death Café kostenlos; Getränke und Snacks gegen Spende. Und es gilt: Ein Death Café bietet keine Trauerbegleitung und ist keine Selbsthilfegruppe, sondern eine offene Gesprächsrunde mit spontanen Gästen zu den Themen Sterben, Tod und Trauer. Das Netzwerk Trauerkultur – bestehend aus Ute Arndt, Trauerbegleiterin und -rednerin, Ina Hattebier – andere Urnen, Carsten Seidel und Melanie Torney von der Edition ANFANG ENDE – und die Gastgeberin freuen sich auf Ihren Besuch!

Die Veranstaltung im Überblick:
Termin: Donnerstag, 14. September 2017
Zeit: 19–21 Uhr
Ort: Ausklang – Begegnung am Fleet, Hans-Henny-Jahnn-Weg 67a (Hinterhof), 22085 Hamburg
Eintritt frei, Getränke und Snacks gegen Spende

 

Motiv puzzelink_evidenz #20 Friedhof der Ideen

Friedhof der Ideen – ein Trauerspiel
Veranstaltung im Rahmen der Reihe puzzelink_evidenz

Nach den großen Erfolgen von Future Lab und Forschungsreise freuen wir uns sehr, dass wir auch dieses Jahr wieder im Programm der Hamburger Veranstaltungsreihe puzzelink_evidenz einen Platz gefunden haben. 

Gemeinsam mit der Künstlerin Ina Hattebier und der Trauerrednerin Ute Arndt laden wir Sie zu einer Interaktion „Friedhof der Ideen – ein Trauerspiel“ ein: Beerdigungen sind eine ernste Sache, aber kann man auch Demokratie, Meinungsfreiheit, Kunst, Unabhängigkeit oder gar die eigenen Ideen zu Grabe tragen? Die einen sagen so, die anderen so. Sind dann alle eingeladen oder nur gleichgläubige Leichtgläubige? Einfallswinkel = Ausfallswinkel, spielt der Blickwinkel auf die Dinge eine Rolle? Wer kennt sich noch aus im Dschungel aus echten, richtigen, falschen, gespielten und gefakten Bestattungen? Täuschend echt oder echte Täuschung? Begeben wir uns auf einen Rundgang über den Friedhof der Ideen, um bei Bedarf den Verstand zu beerdigen.

Termin: Donnerstag, 3. August 2017
Beginn: 20 Uhr
Ort: Galerie m6, Marktstraße 6, 20357 Hamburg
Eintritt frei

 

Logo Death Cafe Hamburg

Death Café #3:
Time do die – welche Rolle spielt Zeit beim Abschied?

Hierüber oder über Ihre weiteren Erfahrungen und Ideen möchten wir uns bei unserem dritten Hamburger Death Café am 11. Mai von 19 bis 21 Uhr im Café Sein unterhalten: Wir haben keine Zeit. Zum Sterben schon gar nicht. Am liebsten Herzschlag und tot. Oder wie es die Dichterin Mascha Kaleko ausdrückt: „Eines Tages wachst du auf und bist nicht mehr am Leben.“ Das wäre praktisch. Aber meine Familie und Freunde? Die hätten dann gar keine Zeit für ihren  Abschied gehabt. Doch der Gesellschaft wäre es sehr recht, wenn ich nicht lange krank, nicht lange sterbend wäre – ist sehr viel kostengünstiger und sozial rücksichtsvoll. Oder?

Zeit spielt im Leben eine große Rolle: Manchmal entscheiden Minuten darüber, ob ein Herzschlag-Patient ins (alte) Leben zurückgeholt werden kann; manchmal brauchen Sterbende viele Tage, um sich auf den Weg zu machen; und manchmal trauern Menschen mehrere Jahre, um für die geliebten Verstorbenen einen neuen Platz im Herzen zu finden. Hierüber oder über Ihre weiteren Erfahrungen und Ideen möchten wir uns unterhalten.

Die Teilnahme am Death Café ist kostenlos; wer möchte, bestellt sich zum Gespräch Leckeres von der Karte und zahlt selbst. Und es gilt: Ein Death Café ist keine Trauerbegleitung, sondern eine Gesprächs- und Ideenrunde zu den Themen Sterben, Tod und Trauer. Das Netzwerk Trauerkultur (in Gründung) – bestehend aus Ute Arndt, Trauerbegleiterin und -rednerin, Ina Hattebier von andere Urnen, Carsten Seidel und Melanie Torney von der Edition ANFANG ENDE – gestaltet die Gesprächsrunde.

Wir freuen uns auf Sie!

Termin: Donnerstag, 11. Mai 2017
Zeit: 19–21 Uhr
Ort: Café Sein. im Haus Drei, Hospitalstraße 107, 22767 Hamburg

 

Logo Besondersschön 2017

Edition ANFANG ENDE wieder bei BESONDERSCHÖN – dem Markt für Design und Handgemachtes – dabei

Im Museum der Arbeit Hamburg zeigt die Edition ANFANG ENDE eine Produktauswahl aus ihrer Manufaktur: besondere Trauerkarten, Erinnerungsbüchlein und Kondolenzmappen, die Angehörige nach eigenen Wünschen gestalten können. Das Ziel der Edition ist, dass Familienangehörige, Freunde und Weggefährten geliebte Menschen individuell verabschieden, ihre Anteilnahme so persönlich wie möglich ausdrücken und Erinnerungen auf besondere Weise bewahren können. Dafür eignet sich die feine Papeterie der Edition besonders. Auf dem Designmarkt können 10-er Kartensets und Einzelstücke direkt erworben werden. Die Edition stellt gemeinsam mit ihrer Netzwerkpartnerin ina hattebier – andere Urnen aus. Ihre unvergesslichen Einzelstücke aus Papier und Pflanzenmaché als letzte Hülle für einen geliebten Menschen ergänzen und bereichern das Thema „Trauerkultur“ des Gemeinschaftsstands besonders schön.

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf dem BESONDERSSCHÖN Designmarkt!

Ort: Museum der Arbeit Hamburg, 1. Etage, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg
Termin: Sonntag, 2. April 2017, 10–18 Uhr
Eintritt: 5,- Euro / bis 18 Jahre frei
Anfahrt: U/S-Bahn Barmbek
Barrierefrei!

Mehr zu den Ausstellern des BESONDERSSCHÖN Designmarkts

 

Death Cafe Hamburg Nr. 2

Death Café #2:
Streuselkuchen und andere Tröster – mit welchen Ritualen können wir gut Abschied nehmen?

Hierüber oder über Ihre weiteren Erfahrungen und Ideen möchten wir uns bei unserem zweiten Hamburger Death Café am 16. März von 19 bis 21 Uhr im Café Winklers Platz unterhalten: Den Sterbenden segnen, den Verstorbenen aufbahren und ihm die Totenwache halten, zum Leichenschmaus bitten (der in einigen Regionen Deutschlands „Tröster“ heißt), ein Trauerjahr einhalten, Schwarz tragen – für den Abschied und die Zeit danach gibt es viele Rituale. Manche von ihnen kennen wir heute gar nicht mehr, einige erleben wir vielleicht als unpassend, fremd, nicht mehr zeitgemäß, andere als tröstlich, stärkend und stimmig. Manche von uns entwickeln auch ganz eigene Rituale.

Die Teilnahme am Death Café ist kostenlos; wer möchte, bestellt sich zum Gespräch Leckeres von der Karte und zahlt selbst. Und es gilt: Ein Death Café ist keine Trauerbegleitung, sondern eine Gesprächs- und Ideenrunde zu den Themen Sterben, Tod und Trauer. Das Netzwerk Trauerkultur (in Gründung) – bestehend aus Ute Arndt, Trauerbegleiterin und -rednerin, Susanne Gerhards, Gründerin von Goldwaage – Werte und Worte, Ina Hattebier von andere Urnen, Carsten Seidel und Melanie Torney von der Edition ANFANG ENDE – gestaltet die Gesprächsrunde.

Wir freuen uns auf Sie!

Termin: Donnerstag, 16. März 2017
Zeit: 19–21 Uhr
Ort: Café Winklers Platz, Winklers Platz 2, 22767 Hamburg

 

Kartensets für Charity-Aktion packen

Eine Wolke zum Tag der Kinderhospizarbeit

„Eine Wolke – das bin ich.“ – Die Edition ANFANG ENDE spendet anlässlich des bundesweiten Tages der Kinderhospizarbeit am 10. Februar 2017 rund 700 Trauerkarten des Modells „Kinder“ an Einrichtungen für lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche. Damit möchten wir die Einrichtungen dabei unterstützen, einen tröstlichen Rahmen für Abschiednehmen und Anteilnahme zu schaffen. Grundsätzlich bejaht die Arbeit der Menschen in Kinderhospizen das Leben und bereichert Betroffene um glückliche Momente. Verabschieden von und trauern um gestorbene Kinder gehört aber ebenfalls zum Alltag in Kinderhospizen. Die liebevoll illustrierte Klappkarte bietet viel Platz für eigene Gestaltungsideen. Wir wünschen uns, dass sie ein besonderes Andenken an die verstorbenen Kinder und Jugendlichen festhalten kann.

Wenn Sie die Arbeit von Kinderhospizen unterstützen möchten, besuchen Sie doch einmal die Webseite des Bundesverbandes Kinderhospiz e.V. Dort finden Sie sicher auch eine Einrichtung in Ihrer Nähe – und Ideen, wie Sie helfen können.

 

Schaufenster Installation Jahreswechsel

„Latlely someone’s missing from now on“ – Schaufensterinstallation von Melanie Torney

Im Dezember durften wir noch ein Projekt verwirklichen, das uns besonders am Herzen lag: Für das Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus erarbeitete Melanie Torney bereits zum dritten Mal eine Schaufensterinstallation. Sie setzt sich mit den Herausforderungen auseinander, die es bedeuten kann, Weihnachten und den Jahreswechsel nach dem Tod geliebter Menschen zu erleben und zu gestalten. Viele Trauernde berichten davon, dass zu diesen Zeiten des Rückzugs ins Familiäre und des Umbruchs Gefühle des Verlustes verstärkt aufleben und sie die geliebten Verstorbenen besonders vermissen.

Welche Päckchen die Betroffenen tragen und was ihnen über diese besondere Zeit geholfen hat, können Sie noch bis Ende Januar 2017 in der Museumstraße 31 in Altona sehen.

 

Logo Death Cafe Hamburg

Auftakt Hamburger Death Café im Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus

In unserem ersten Death Café im Rahmen der Hamburger Hospizwoche 2016 greifen wir das Thema „Was gehört für Sie zu einem guten Abschied?“ auf.

Ein Death Café ist keine Trauerbegleitung, sondern vielmehr eine Art offener Stammtisch zu den Themen Sterben, Tod und Trauer. Bei Kuchen, Tee und Kaffee tauschen wir uns mit Ihnen über den Tod und alles Menschliche aus. Ute Arndt, Trauerbegleiterin und -rednerin, und Ina Hattebier von andere Urnen, gestalten gemeinsam mit Melanie Torney von der Edition ANFANG ENDE die Gesprächsrunde. Wir möchten es gemeinsam mit Ihnen gut haben und erzählen, zuhören, lachen und nachdenken – in respektvoller, offener und geschützter Atmosphäre. Mit unserem ersten Death Café sind wir im Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus zu Gast.

Kommen Sie einfach vorbei!

Termin: Donnerstag,13.10.2016
Zeit: Beginn um 17 Uhr, Ende um 19 Uhr
Ort: Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus, Museumstraße 31, 22765 Hamburg

 

Feuerritual

Überläufer ins Paradies – Veranstaltung im Rahmen der Reihe Puzzelink Evidenz

Nach dem großen Erfolg des Future Labs „Licht am Ende des Tunnels“ im vergangenen Jahr freuen wir uns sehr, dass wir auch dieses Jahr wieder im Programm der Veranstaltungsreihe „Puzzelink Evidenz“ einen Platz gefunden haben. Gemeinsam mit der Künstlerin Ina Hattebier und der Trauerrednerin Ute Arndt nehmen wir Sie mit auf eine Forschungsreise. Unter dem Titel „Überläufer ins Paradies“ suchen wir neue Einsichten zum Thema Tod – in Feuer, Rauch und Asche. Hintergrund: In vielen Kulturen Asiens wird Papier zum Botschafter zwischen den Lebenden und den Toten. Beim chinesischen Totenfest Qingming etwa verbrennen Angehörige aus Papier nachgebaute Alltagsdinge von der Peking-Ente über Opas Rollstuhl bis hin zum geliebten Oldtimer des Verstorbenen. Sehen Sie selbst!

Termin: Dienstag, 09. August 2016
Beginn:
20 Uhr
Ort: Galerie FARBWERKE M6 KONTERKARO, Marktstr. 6, 20357 Hamburg

 

Detail Schaufenster

FLUCHT TRAUER FLUCHT – Installation von Melanie Torney beim altonale-Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“

Die Mitbegründerin der Edition ANFANG ENDE beteiligt sich dieses Jahr zum ersten Mal am Wettbewerb „Kunst im Schaufenster“ der altonale. Den Beitrag finden Sie im Schaufenster des Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhauses in der Museumstraße 31 in Altona. Das Wettbewerbsthema „Flucht“ verbindet die Designerin mit dem zentralen Thema des Lotsenhauses, der Trauer: Wer flieht, fliehen muss, lässt Heimat und Freunde zurück, Lebensgewohnheiten und Landschaften, Gewissheiten und Vertrautes, begibt sich auf einen harten Weg voller Abschiede. Mit einer Installation im Schaufenster des Lotsenhauses interpretiert sie Fluchtrouten als Weg der Trauer.

Wir freuen uns, wenn Sie sich an der Abstimmung zum Publikumspreis für den altonale-Wettbewerb beteiligen möchten. Mehr Informationen

 

Einladungsmotiv Wandlungen

Veranstaltung „WANDLUNGEN – Was uns mit Papier verbindet“

Unter dem Motto „Wandlungen“ laden wir Neugierige und Interessierte am Samstag, den 28. Mai 2016 zu einem Tag rund um das Thema Papier, Abschied und Erinnern ein. In vielen Kulturen wird Papier zum Botschafter zwischen den Lebenden und den Toten. Beim chinesischen Totenfest Qingming etwa verbrennen Angehörige aus Papier nachgebaute Alltagsdinge von der Peking Ente über Opas Rollstuhl bis hin zum geliebten Oldtimer des Verstorbenen. In Papier- und Schreibworkshops, mit einer kleinen Ausstellung asiatischer Artefakte von nützlichen Dingen fürs Jenseits sowie schöner Objekte aus Papier für Abschied und Erinnerung wollen wir gemeinsam erforschen, welche Wandlungen das Material Papier ermöglicht.

Die Veranstaltung findet in den Räumen der Bestatterinnen von memento mori und in medio am Osterbekkanal in Winterhude statt.

Der Hamburger Musiker Ritchy Fondermann sorgt ab 17 Uhr für den musikalischen Ausklang, Holger von den Gekreuzten Möhrchen versorgt die Gäste mit Gaumenfreuden.

Die Daten zur Veranstaltung auf einen Blick:
Wann: Samstag, 28. Mai 2016, 12 bis 18 Uhr
Wo: Ausklang – Begegnung am Fleet,
Hans-Henny-Jahn-Weg 67a (Hinterhof), 22085 Hamburg
Was: Papierworkshops, Schreibworkshops, Ausstellung, Führungen durch das Haus, Musik

Die Mitveranstalterinnen:
Ute Arndt, Trauerrednerin und Trauerbegleiterin
Ina Hattebier, andere Urnen,  Künstlerin
memento mori, Bestatterinnen
in medio, Bestattungen

 

Bild

Save the Date: Veranstaltung des Netzwerk Trauerkultur im Rahmen der Hamburger Hospizwoche 2015

»Gemeinsam für ein würdevolles Sterben« – unter diesem Motto stehen der diesjährige Welthospiztag am 10. Oktober im Unilever-Haus in der Hafencity, Am Strandkai 1, und die anschließende Hamburger Hospizwoche bis 18. Oktober mit rund 60 Veranstaltungen im gesamten Hamburger Stadtgebiet. Die Koordinierungsstelle Hospiz- und Palliativarbeit Hamburg hat zusammen mit dem LandesVerband Hospiz und Palliativarbeit Hamburg e.V. und vielen Einrichtungen ein umfangreiches Kultur- und Informations-Programm zusammengestellt. Das ist eine ideale Möglichkeit, die verschiedenen Einrichtungen kennen zu lernen und sich ausgiebig über Angebote, Voraussetzungen und auch die Möglichkeiten einer Mitarbeit zu informieren.
 
Melanie Torney, Dipl.-Designerin und Mitbegründerin der Edition ANFANG ENDE und des Netzwerk Trauerkultur lädt zur gemeinsamen Aktion mit Ina Hattebier (Andere Urnen) sowie Madita van Hülsen und Anemone Zeim (Vergiss Mein Nie) im Rahmen der Hamburger Hospizwoche ein:
 
»Tag der Toten«, kreative Begegnung mit dem mexikanischen Totenfest Día de los Muertos, einem facettenreichen Trauerritual, das dem Tod etwas entgegensetzt: Humor und Ironie.

Samstag, 17.10.2015, 12–18 Uhr
c/o Vergiss Mein Nie
Eimsbütteler Chaussee 71
20359 Hamburg

Unsere Veranstaltung
Gesamt-Programm Hamburger Hospizwoche

 

Future Lab

Einladung: LICHT AM ENDE DES TUNNELS
im Rahmen von puzzelink-evidenz „Höhlen – Löcher – Röhren“

Wie wollt Ihr leben, wenn das Leben zu Ende ist?
Über welchem Urban-Gardenzaun wollt Ihr hängen?
Eine Trauerfeier in der St. Pauli Stadionkapelle oder eine Beisetzung auf dem HSV-Friedhof? Nachhaltig vergehen an den Wurzeln eines Baumes oder das zu kurze Leben verlängern bei –196 °C in der Kryonik-Röhre? Ist das Ende ein Lifestyle-Problem oder sind die Toten eher ein Urban Death Project für die Zurückbleibenden? Welches Wohnprojekt hat noch einen Platz für freie Geister auf ihrem Genossenschaftsfriedhof?

Lasst uns am Mittwoch, 5.8.2015, um 20 Uhr, einen Blick riskieren! Die Edition ANFANG ENDE, Ina Hattebier – Andere Urnen, Madita van Hülsen und Anemone Zeim, Vergiss Mein Nie, freuen sich über Euren Besuch im gemeinsamen Future-Lab, Marktstraße 6, 20357 Hamburg.

 

Logo Home & Garden

Edition ANFANG ENDE im Design-Pavillon auf der Home & Garden

Vielfältig, kreativ und qualitativ anspruchsvoll: So präsentieren sich die Aussteller des ersten Design-Pavillons vom 25. bis 28. Juni 2015 im Derby-Park auf der Home & Garden in Hamburg. Dort, wo sonst Spring- und Dressurderbys stattfinden, zeigen 14 Designer und Künstler ihre neuen Kollektionen.

Neben ihrer etablierten Trauerkartenkollektion und persönlichen Erinnerungsbüchlein geht die Edition ANFANG ENDE dort mit ihrer frisch für den German Design Award nominierten Kondolenzkartenkollektion an den Start, die hier erstmals einem breiten Publikum präsentiert wird.

Mit von der Partie ist Netzwerkpartnerin ina hattebier – andere Urnen. Die Hamburger Künstlerin stellt ihre originellen und absolut individuellen von Hand bezogenen Urnen aus. Mit hochwertigen Papieren, einer besonderen Kaschier-Technik und viel Einfallsreichtum kreiert sie unvergessliche Unikate.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Design-Pavillion, Stand D63!

25. bis 28. Juni 2015, 10 bis 19 Uhr
Derby-Park Klein Flottbek, Baron-Voght-Straße, 22609 Hamburg
Mehr über die Aussteller des Design-Pavillion

Mehr über die Home & Garden

 

Logo German Design Award

Kondolenzkartenkollektion für German Design Award 2016 nominiert

Die neue Kondolenzkartenkollektion der Edition ANFANG ENDE geht für den begehrten German Design Award 2016 an den Start. In der Kategorie „Posters, Cards and Photography“ treten die Karten gegen weitere hochwertige Produkte und Kommunikationsdesignleistungen an.

Die Nominierung belegt einmal mehr die besondere Qualität und Innovation der Edition ANFANG ENDE. Nur wer durch die Gremien des internationalen Premiumpreises nominiert wurde, ist zur Teilnahme an einem der anerkanntesten Designwettbewerbe weltweit berechtigt.

Der Rat für Formgebung zeichnet herausragende Designprodukte, -projekte und -persönlichkeiten in unterschiedlichen Kategorien aus, die wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind. Die Gewinner ernennt eine hochkarätige Experten-Jury im Sommer dieses Jahres.

Mehr über den German Design Award

 

Andere Urnen

Netzwerkerweiterung

Einzigartig, originell und absolut individuell – so sehen wir die von Hand bezogenen Urnen von Ina Hattebier. Mit hochwertigen Papieren, einer besonderen Kaschier-Technik und viel Einfallsreichtum kreiert die Designerin unvergessliche Unikate. Genau wie uns geht es Ina Hattebier bei ihrer Arbeit um Individualität, Nachhaltigkeit und persönlichen Abschied. Außerdem teilt sie unsere Leidenschaft für den wandelbaren Werkstoff Papier. Wir freuen uns, dass sie ab jetzt Teil unseres kompetenten Netzwerkes ist. Wer mehr erfahren möchte, findet hier weitere Informationen zu den Arbeiten der Designerin.

 

Logo FriedWald

Edition ANFANG ENDE zu Gast bei „Aus der Trauer wächst die Kraft“

In Kooperation mit dem Bundesverband Kinderhospiz e. V. lädt FriedWald zu einem kostenfreien Informationstag zum Thema „Aus der Trauer wächst die Kraft“ am Samstag, den 24. Januar 2015 um 10 Uhr ins Café Schwanberg auf dem Schwanberg in Rödelsee ein. Neben Vorträgen von Expertinnen und Experten besteht an diesem Tag auch die Möglichkeit zum Austausch. Am Nachmittag werden Führungen im Evangelisch-lutherischen FriedWald am Schwanberg angeboten. Die Edition ANFANG ENDE wurde eingeladen, ihre besonderen Trauer- und Kondolenzkarten auszustellen. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldungen nimmt der Bundesverband Kinderhospiz e. V. unter 0800 8868788  oder via  info@bundesverband-kinderhospiz.de entgegen. Mehr Informationen erhalten sie hier.

 

Logo Bestatterkongress

Edition ANFANG ENDE stellt beim 2. Deutschen Bestatterkongress aus

Auch in diesem Jahr nimmt die Edition ANFANG ENDE  am Deutschen Bestatter Kongress am 6. und 7. November 2013 in Königswinter teil. Neben anderen ausgewählten Ausstellern präsentiert die Edition im Steigenberger Grandhotel Petersberg ihre nachhaltig produzierte Kartenkollektion, Erinnerungsbüchlein, und Kunstfotografien sowie das neue Papeteriesortiment und die exklusive Kondolenzkartenkollektion.

Mitbegründerin und Diplom-Designerin Melanie Torney informiert zudem über ihre Leistungen der Unternehmenskommunikation speziell für die Trauer- und Bestattungsbranche.

Wir freuen uns auf Sie!

www.bestatterkongress.de

 

Detail Einladung Diesseits Jenseits

Diesseits I Jenseits: Edition ANFANG ENDE nimmt an Ausstellung bei Potsdam teil

Die Edition ANFANG ENDE wurde eingeladen, ihre Trauerkartenkollektion bei der Ausstellung „Diesseits I Jenseits“ in Brandenburg vorzustellen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kunsttour Caputh 2013 statt und präsentiert insgesamt 14 Künstlerinnen und Künstler mit Neuinterpretationen zur Sarg-, Urnen-, Trauerschmuck- und Grabgestaltung. Damit möchte die Initiatorin Lydia Gastroph von weiss … über den Tod hinaus zeigen, dass „letzte Dinge“ nicht beliebig sein müssen, sondern bewusst und zeitgemäß gestaltet werden können. Als musikalischer Höhepunkt wird am Samstag, den 31. August, ab 16 Uhr der Musiker und Poet Wilfried Staufenbiel frei nach dem Motto von Picasso „den Staub von der Seele waschen". Die Edition ANFANG ENDE steht Ihnen an diesem Wochenende auch gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

Diesseits I Jenseits:
24.-25.8.2013 und 31.8.-1.9.2013, je 12–19 Uhr
elisabeth am see®, Krughof 50, 14548 Schwielowsee

Film über die Ausstellung
elisabeth am see®

Kunsttour Caputh

 

Messestand Forum Hamburg

Gelungenes Debut bei FORUM Hamburg: Papeterie Sortiment der Edition ANFANG ENDE

Wir haben uns sehr über die zahlreichen Fachbesucher auf unserem Messestand bei der FORUM in Hamburg gefreut. Danke für die interessanten Gespräche und die positiven Rückmeldungen.

Neben unserer nachhaltig produzierten Trauerkartenkollektion, Erinnerungsbüchlein und Kunstfotografien präsentierten wir erstmals unser neues Papeterie Sortiment. Insbesondere die individuell angefertigten Kondolenz- und Übergabemappen fanden großen Anklang.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

 

Logo FORUM

Heimspiel: Edition ANFANG ENDE nimmt an FORUM Hamburg teil

Am 20. April 2013 nimmt die Edition ANFANG ENDE an der Fachmesse FORUM teil, die diesmal im Hamburger Hafen vor Anker geht. In maritimer Atmosphäre stellt das Hamburger Unternehmen neben seiner nachhaltig produzierten Kartenkollektion, Erinnerungsbüchlein und Kunstfotografien erstmals ein Sortiment individuell angefertigter Mappen, Taschen und Verpackungen vor. Mitbegründerin und Diplom-Designerin Melanie Torney informiert zudem über ihre Leistungen der Unternehmenskommunikation speziell für die Bestattungsbranche. Besuchen Sie uns an unserem Messestand A 01. Wir freuen uns auf Sie!

Im SCHUPPEN 52 stellen führende Anbieter der Bestattungsbranche Trends und Innovationen aus. Fachvorträge und Sonderschauen runden das Angebot ab. Der Veranstalter bietet einen kostenlosen Shuttle-Service aus der Innenstadt.

www.forum-bestattung.de

 

Danksagungen

Neue Kartenmodelle

Die Edition ANFANG ENDE bietet ab sofort auch Danksagungskarten. Passend zu den beliebten Modellen „Ginkgo“ und „Stein“ sind nun zwei Karten mit der Blindprägung des Wortes „Danke“ verfügbar. Sie sind aus den gleichen Materialien gefertigt wie die korrespondierenden Trauerkarten und können zur Danksagung nach einer Trauerfeier oder einem Begräbnis verwendet werden. Die Danksagungskarte zum Modell „Ginkgo“ kann übrigens auch mit zwei oder mehr Einlegeblättern bestückt werden und bietet so z. B. Platz für ein gedrucktes Gedicht und einen handschriftlichen Gruß.

 

Erinnerungsbüchlein

Mehr Variationsmöglichkeiten

Auf Wunsch unserer Kunden gibt es nun mehr Variationsmöglichkeiten und günstigere Paketpreise bei den Erinnerungsbüchlein:

  • Bronze: Leporello in den Formaten DIN A6 oder DIN A7 ohne Stanzung
  • Silber: Leporello in den Formaten DIN A6 oder DIN A7 mit Stanzung. Das Satinband wird separat mitgeliefert, das Binden erfolgt dann im Kreise der Familie.
  • Gold: Leporello in den Formaten DIN A6 oder DIN A7 mit Stanzung und Binden des Satinbandes.

 

Trauerkarten

Erweiterter Kundenservice

Aufgrund der steigenden Nachfrage bieten wir  einen erweiterten Service bei den Trauerkarten:

  • Basisservice: Gestaltung und Digitaldruck der Einlegeblätter. Das Binden der Karten und Beschriften der Briefumschläge erfolgt dann im Kreise Familie.
  • Extraservice: Gestaltung, Digitaldruck und Binden der Karten. Das Kuvertieren der fertig gebundenen Karten und das Beschriften der Umschläge erfolgt dann im Kreise Familie.

 

Titel pflegen palliativ

Pressestimmen: pflegen: palliativ mit Kunstfotografien der Edition

Das Fachmagazin pflegen: palliativ hat seine Ausgabe 15 mit Kunstfotografien der Edition ANFANG ENDE bebildert. Die Motive sind sowohl auf dem Titel und im Leitartikel zum Thema „Spiritualität und Spiritual Care“ zu sehen als auch auf dem Titel und den Innenseiten der dazugehörigen Broschüre „Spirituelle und religiöse Interventionen“.

Quelle: pflegen: palliativ, Friedrich Verlag

Artikel zum Download (PDF)

 

Logo Deutscher Bestatterkongress

1. Deutscher Bestatterkongress: Edition ANFANG ENDE als Aussteller dabei

Die Edition ANFANG ENDE nimmt am 1. Deutschen Bestatter Kongress teil, der am 7. und 8. November 2012 im nordrhein-westfälischen Königswinter stattfindet. Neben anderen ausgewählten Ausstellern präsentiert die Edition im Steigenberger Grandhotel Petersberg nachhaltig produzierte Kartenkollektion sowie Erinnerungsbüchlein und Kunstfotografien. Mitbegründerin und Diplom-Designerin Melanie Torney informiert zudem über ihr Leistungen der Unternehmenskommunikation speziell für die Bestattungsbranche.

Im Kongressprogramm tauschen sich namhafte Bestatter über Erfolgsstrategien und Erfahrungen in der sich wandelnden Branche aus. Dabei geht es unter anderem um die Fragestellung, wie der Einsatz digitaler Medien zum Erfolg des eigenen Unternehmens beitragen kann.

www.bestatterkongress.de

 

Logo Magazin 365

Das neue Magazin 365 des Bundesverbandes Kinderhospiz berichtet über die Edition ANFANG ENDE. 365 stellt ein Thema in den Mittelpunkt, das praktisch nie zum Thema wird: das Sterben von Kindern und Jugendlichen

Quelle: Magazin 365 und Bundesverband Kinderhospiz e. V.

Artikel zum Download (PDF)

Ein druckfrisches Exemplar des Magazins kann für 5,- Euro unter www.aufmerksamkeit-spenden.de bestellt werden.

 

Nominierung #2: Trauerkarten für den Utopia Award 2012 vorgeschlagen

Die nachhaltig produzierte Kartenkollektion der Edition ANFANG ENDE ist für den Utopia Award 2012 nominiert! Bis zum 01. November 2012 können sich Interessierte kostenlos bei der Utopia Community anmelden und online abstimmen, wer die diesjährigen Gewinner sein sollen. Die Edition tritt in der Kategorie „Produkte“ an.

Der Utopia Award wird bereits zum fünften Mal von Utopia.de vergeben, Deutschlands größter Plattform rund um Themen des nachhaltigen Konsums. Der Preis wird am 09. November 2012 ab 19 Uhr im Rahmen des 5. Utopia Geburtstages in München verliehen.

Zur Abstimmung geht es hier.

 

Logo Fachzeitschrift Bestattung

„Neues Design für eine moderne Trauerkultur”: Das Magazin Bestattung hat der Edition ANFANG ENDE in seiner August-Ausgabe eine ganze Seite gewidmet.

Quelle: Bestattung, www.bestattung-zeitschrift.de

Artikel zum Download (PDF)

 

Logo German Design Award 2013 Nominee

Nominierung: Trauerkarten der Edition ANFANG ENDE für German Design Award vorgeschlagen.

Die Trauerkartenkollektion der Edition ANFANG ENDE ist für den begehrten German Design Award 2013 im Rennen. In der Kategorie Print Media treten die Karten gegen weitere hochwertige Druckerzeugnisse wir Bücher, Plakate, CD-Cover und Illustrationen an.

Die Nominierung belegt einmal mehr die besondere Qualität und Innovativität der Edition ANFANG ENDE. Nur wer durch die Gremien des Designpreises oder die Wirtschaftsministerien der Länder nominiert wurde, ist zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt.

Zum zweiten Mal zeichnet der Rat für Formgebung herausragende Designprodukte, -projekte und -persönlichkeiten in insgesamt zehn Kategorien aus, die wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind. Die Gewinner ernennt eine hochkarätige Jury im Herbst dieses Jahres.

Mehr über den German Design Award

 

Bild klimaneutraler Versand © iStockfoto

Gute CO2-Bilanz: Klimaneutraler Versand mit UPS carbon neutral

Ab sofort versendet die Edition ANFANG ENDE ihre Produkte klimaneutral. Um den Ausstoß von Treibhausgasen nicht nur während der Produktion, sondern auch auf dem Weg zum Kunden zu kompensieren, werden alle Pakete künftig mit der Versandoption „carbon neutral“ von UPS verschickt.

Gegen einen kleinen Aufpreis von wenigen Cent pro Paket bietet die Versandart die Möglichkeit, die entstandenen Kohlenstoffemissionen auszugeichen und zertifizierte Klimaprojekte in China, Kolumbien oder Thailand zu unterstützen. Für die Berechnung der zurückgelegten Kilometer, der verwendeten Ressourcen und der entstandenen Emissionen kooperiert das Versandunternehmen mit weltweit bekannten Verifizierungs- und Zertifizierungsorganisationen.

Mehr zu UPS carbon neutral

 

Logo Messe Leben und Tod

Am 10. und 11. Mai 2012 nehmen wir wieder an der Messe „Leben und Tod“ in Bremen teil. Besuchen Sie uns an unserem Messestand in Halle 4, Stand 4A10. Dort informieren wir Sie gern über unsere Designleistungen und Produkte im Bereich Bestattungs- und Trauerkultur. Wir freuen uns auf Sie!

 

Logo taz Thema

Pressestimmen: taz berichtet über die Edition ANFANG ENDE

In der Nord-Ausgabe der tageszeitung vom 24. März 2012 ist ein ausführlicher Artikel über die Edition ANFANG ENDE erschienen. Das Fazit: Initiatoren Melanie Torney und Carsten Seidel bieten „Schönes für das letzte Fest“.

Quelle: taz Nord, www.taz.de

Artikel zum Download (PDF)

 

Ausstellung ANFANG ENDE 2011 Am 12. und 13. Mai 2011 nehmen wir an der Messe „Leben und Tod“ in Bremen teil. Besuchen Sie dort auch gern die Ausstellung „Anfang Ende“ von Melanie Torney, die Sie in Halle 4 rechts neben dem Forum finden. Über unsere Designleistungen und Produkte im Bereich Bestattungs- und Trauerkultur informieren wir Sie gern an unserem Messestand 4A10. Wir freuen uns auf Sie!


© Carsten Seidel & Melanie Torney GbR, Hamburg. Alle Rechte vorbehalten. Wort-Bildmarke, Designs, Texte und Bilder unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze.